Teilen auf

Spatenstich für Kombikraftwerk mit Stadtwerk Haßfurt

Stadtwerk Haßfurt und Digital Energy Solutions starten PV-Großspeicherprojekt in Haßfurter Gewerbegebiet “Ost”

  • Spatenstich für Kombikraftwerk mit 750 kWp PV-Anlage und 2 MWh/2MW Großspeicher erfolgt
  • PV-Strom für gewerbliche Verbrauchsstellen in unmittelbarer räumlicher Nähe, Peak Shaving und zeitvariable Stromtarife
  • Kombination unterschiedlicher Anwendungsfälle zum erlösmaximierten Einsatz des Kraftwerks erfolgt über eigenentwickelte Energiemanagement Software von Digital Energy Solutions

Nach sorgfältigen Vorbereitungen erfolgte der Spatenstich für das neue Haßfurter Kombikraftwerk am 20. April 2020 im Beisein von Projektleiter Christopher Schneider und Geschäftsführer Norbert Zösch.
Im Gewerbegebiet „Ost“ im Haßfurter Norden realisiert die Stadtwerk Haßfurt GmbH ein Energiewende-Projekt in neuem Maßstab: Bis zum Sommer wird hier eine 750 kWp PV-Freiflächenanlage errichtet und um einen 2 MWh/2MW Großspeicher mit der Kraft von 52 BMW i3 Batteriepacks ergänzt. Das Kombikraftwerk wird die, in unmittelbarerer räumlicher Nähe befindlichen, mittleren und größeren gewerbliche Verbrauchsstellen mit nachhaltigem PV-Strom versorgen. Zusätzlich nimmt der Stromspeicher überschüssigen PV-Strom auf und trägt so zur Erhöhung der Eigenverbrauchsquote bei. Um die Speicherauslastung weiter zu optimieren, sorgt er für die Reduzierung von Lastspitzen und wird – in Abhängigkeit von zeitvariablen Stromtarifen – betriebswirtschaftlich sinnvoll beladen.

Optimierung des Kombikraftwerks mit Nutzen für alle Beteiligten
Um die Kombination der Anwendungsfälle zuverlässig und parallel zu ermöglichen, wird ein von Digital Energy Solutions eigenentwickeltes Energiemanagementsystem eingesetzt. Es gibt, basierend auf Erzeugungs-, Verbrauchs- und Preisprognosen, den Betriebszustand des Großspeichers optimiert vor. So wird die Kapazität des Speichers zu jedem Zeitpunkt erlösmaximierend eingesetzt. Dieser finanzielle Vorteil aus dem optimierten Betrieb soll in Form eines konkurrenzfähigen Strompreises an die gewerblichen Stromabnehmer weitergegeben werden. „Wir sind überzeugt, dass 100% erneuerbare Energien bereits heute kostendeckend möglich sind. Neben der technischen Umsetzbarkeit kommt es vor allem auf die Kooperation aller an der Energiewende Beteiligten an. Daher wollen wir mit den Stromkunden unseres neuen Kombikraftwerks neben dem guten Gefühl auch handfeste finanzielle Vorteile teilen“, fasst Norbert Zösch, Geschäftsführer der Stadtwerk Haßfurt GmbH, die Motivation zum „Erlös-Sharing“ zusammen. René Zerwes, Entwicklungsingenieur bei der Digital Energy Solutions ergänzt: „Ein solches Konzept ist prädestiniert für eine saubere Energieversorgung in Gewerbegebieten und macht Wirtschaftsstandorte in Städten und Kommunen attraktiver.“

Zentrale Anforderung: Maximale Flexibilität und Zukunftssicherheit
Für das Stadtwerk Haßfurt stand bei der Konzeption des Kraftwerks eines ganz besonders im Fokus: „Wir wussten von Anfang an, dass das Projekt besondere Anforderungen im Hinblick auf Flexibilität und Zukunftssicherheit hat. Die Energiemanagement Software kann im laufenden Projekt weiter angepasst werden und so den ständig sich veränderten Gegebenheiten des Markts sowie der Regulatorik Rechnung tragen.“ Bereits in der Modellierung sowie der Projektentwicklung, und -planung war Digital Energy Solutions bei der Konzeption der innovativen Kombianlage intensiv involviert. Als EPC (Generalunternehmer) betreut das Unternehmen mit Sitz in München und Berlin nun auch den Bau der Anlagenkomponenten sowie die Bereitstellung der Software und stellt anschließend den technischen Betrieb des Gesamtsystems sicher.
Die Inbetriebnahme ist für Anfang Q3/2020 geplant.

Zurück zur Newsübersicht

Teilen auf